TREU UND FEST ZUM KSV, WEIL UNSERE FARBEN ROT UND BLAU!

Bericht

Uhren werden auf Null gestellt

Die Uhren werden auf Null gestellt

Für die zweite Mannschaft geht ein katastrophale Saison zu Ende. Lediglich 9 Punkte sammelte die Mannschaft über die Saison. Dies bedeutete mit großem Abstand den letzten Tabellenplatz und natürlich den Absturz in die Kreisliga D.

Die Entwicklung war allerdings bereits zur Hinserie zu erkennen und man entschloss sich bereits früh einen Umbruch zu vollziehen. Nachdem man mit Michael Schwill bereits einen neuen Trainer und mit Günter Schaffrath einen neuen Betreuer zur neuen Saison gewinnen konnte, begann nun das Projekt Kaderzusamnenstellung.
Aus dem aktuellen Kader werden natürlich ein paar Spieler das Gerüst auch weiterhin bilden, allerdings werden auch viele Neuzugänge das Gesicht der KSV Reserve ändern.

Ein Grossteil der Neuzugänge kommt dabei vom OSV Orsbach. Dabei gelang es dem Vorstand Spieler vom neuen Projekt der Reserve zu überzeugen, obwohl diese in einer Mannschaft spielten, die eine Topmannschaft der Kreisliga C war. Um die zweite Mamnschaft zu alter Stärke zu führen war der Orsbacher Block natürlich sowas wie ein Hauptgewinn.




Im Einzelnen freuen wir mit Christian Savelsberg, Christian Lulinski, Dennis Smigilski, Christian Wolf, Patrick Barthel, Marcel Griehs und Marvin Griehs gleich 7 neue Akteure an der Casinostraße begrüßen zu dürfen.

“Diese Jungs sind richtig feiner Fußballer und passen auch vom Charakter wie die Faust aufs Auge in unser Konzept.”

freute sich Geschäftsführer Marko Kowol nachdem die Zusagen gegeben wurden.

Zu den Neuzugängen kommen dann auch Spieler wieder wie David Milz, der lange verletzt war und Pascal Gülpen zu, welche die Qualität der Mannschaft nochmal ansteigen lässt. Auch von Kader der ersten Mannschaft wird noch der Ein oder Andere dazustoßen. Und da der Kader der ersten Mannschaft in der kommenden Saison ebenfalls Qualitativ und auch in der Breite besser aufgestellt ist, wird Woche für Woche noch Verstärkung aus der ersten Mannschaft für die Reserve bereitstehen.

Das Ziel kann irgendwo natürlich nur lauten den direkten Wiederaufstieg in Angriff zu nehmen, wobei bei solch einem Vorhaben natürlich viel Arbeit investiert werden muss.

Zuletzt möchten wir nochmal allen neuen Spielern und Trainern sagen, dass wir sehr glücklich sind ein neues Fundament gefunden zu haben und wünschen alle herzlich in der KSV Familie willkommen.