TREU UND FEST ZUM KSV, WEIL UNSERE FARBEN ROT UND BLAU!

Bericht

Sensation an der Casinostraße

Sensation an der Casinostraße

In der ersten Runde des Bitburger Kreispokals empfing der KSV die Landalemannia aus Mariadorf. Der Landesligist reiste mit seiner kompletten ersten Mannschaft an und war definitiv gewillt als Sieger zurück nach Mariadorf zu fahren. Unser Trainer Detlef Baczewski konnte auch diesmal nicht aus dem vollen schöpfen und nominierte mit David Milz und Rene Herberts zwei Spieler aus der Reserve für das das erste Pflichtspiel.

Das Spiel begann wie zu erwarten mit einer leichten Dominanz der Mariadorfer. Nach 5 Minuten hatte der KSV etwas Glück als der Mariadorf Stürmer Francesco Alberga nur den Pfosten traf. Im direkten Gegenzug allerdings konnten die Gäste sich bei ihrem Schlußmann bedanken, der gegen Michael Meven rettete. Von nun an war es ein Spiel auf Augenhöhe. In der 17. Minute war es dann Niclas Honnie der eine Hereingabe mit dem Kopf zum 1:0 für den KSV erzielte. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung für den Außenseiter keineswegs unverdient. Die Gäste schienen in der Folge etwas irritiert und hatten Probleme ihr Spiel aufzuziehen. Die KSV Defensive um die Innenverteidiger Omar Kassi und Patrik Königshofen stand weitestgehend sicher. Wenn die Mariadorfer dann mal zum Abschluss kamen war er der Kohlscheider Torhüter Marvin Kerkhoff, der alles entschärfte was auf seinen Kasten kam. In der 43. Minute ist es allerdings doch passiert und Mariadorf kam zum auch nicht unverdienten Ausgleich, welchem allerdings ein klares Abseits durch den Torschützen Pavlos Mironidis hervorging. Dies war auch zeitgleich das Halbzeitergebnis.

Auch im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe mit einem Chancenvorteil für die Gäste. Allerdings präsentierte sich sich der Kohlscheider Schlussmann heute in überragender Form und entschärfte einige 100prozentige Chancen des Favoriten. Unsere Jungens hielten aber mehr als nur mit und kamen in 67. Minute durch Boris Piz, nach sensationeller Vorarbeit von Michael Meven zur erneuten Führung. Das traf den Landesligist richtig ins Mark. In der Folge fielen diese eher durch Diskussionen mit dem Schiedsrichter und dem Gegenspieler auf. In 78. Minute war es erneut der starke Michael Meven, der diesmal Niclas Honnie bediente und dieser mit seinem zweiten Treffer das 3:1 erzielte. Nun gab es für die nur alles nach vorne zu werfen. Unsere Abwehr stand allerdings immer noch sicher. In der 85. Minute war es nach einem etwas unentschlossenen Eingreifen unserer Jungens der Mariadorfer Mansfeld, der auf 3:2 verkürzen konnte. Nun wurde es natürlich nochmal spannend. Die Gäste versuchten alles um das Ausscheiden noch abzuwenden. Die letzte wirkliche Chance des Spiels wurde aber ausgerechnet von einem gelernten Angreifer vereitelt. David Milz rettete auf der Linie für den geschlagenen Marvin Kerkhoff per Kopf. Und dann war das Ding auch durch und die Sensation perfekt. Gerade die neutralen Zuschauer attestierten unseren Jungens eine sehr gute Leistung und das nicht unverdiente Weiterkommen.
Für die Mannschaft von Detlef Baczewski heißt es nun den Schwung mitzunehmen und am kommenden Sonntag bei der Reserve von Mariadorf an die Leistung anzuknüpfen. In der zweiten Pokalrunde am 25.08. wird man mit Germania Eicherscheid auf einen weiteren Landesligisten treffen und genießt dann erneut Heimrecht.

IMG-20160814-WA0004

Spielbericht wird präsentiert von:

Viamed