Saisonabschluss geglückt

Der letzte Spieltag bringt für den KSV 4 Punkte in der heimischen trinkgut Arena.

Für beide Seniorenmannschaften ging es am letzten Spieltag jeweils zu Hause gegen Teutonia Weiden.

Den Anfang machte die Reserve unter der Leitung von Josef Lantenhammer. In einem offenen Spiel, welches keinen Sieger verdient hatte, gab es kaum interessante Höhepunkte. Zu erwähnen wäre eine starke Parade von KSV Keeper Sven Gülpen nach einem indirekten Freistoß in der ersten Hälfte. Der KSV hatte Pech als Daniel Mallems nur den Pfosten traf. Im zweiten Durchgang war der KSV zwar stärker aber konnte seine Chancen nicht nutzen und deshalb ist das 0:0 auch vollkommen in Ordnung. Trainer Josef Lantenhammer merkte nach dem Spiel an, dass „wir noch 2 Stunden hätten spielen können, ohne dass ein Tor gefallen wäre. Egal, jetzt ist die Saison erstmal vorbei und wir konzentrieren uns auf die kommende Spielzeit.“

Im Anschluss an das Reservespiel ging es dann für die Elf von Michael Schwill gegen die erste Mannschaft von Teutonia Weiden.

Insgesamt 15 Spieler standen im Aufgebot des KSV und jeder wollte den heimischen Fans ein schönes Spiel zum Ende der Saison liefern. Das Spiel allerdings begann mit einem deutlich besseren Gast aus Weiden. Der Weidener, die vor der Saison als der Favorit auf den Aufstieg schlägt hin war, kam mit tollen Präsenz in Offensivbereich und hohem Tempo auf die Gastgeber zu. So dauerte es auch nur bis zur 10. Minute ehe es im Tor von Gentrit Maljoku klingelte, Mergim Statovci netzte nach einer schönen Einzelleistung zum verdienten 0:1 ein. Da die Kohlscheider Defensive aller andere als gut aussah bei dem Gegentor fragten sich einige Zuschauer bereits ob das eventuell sogar eine richtige Klatsche geben könnte. Allerdings, wie so oft in dieser Saison, zeigte die Mannschaft einen ganz starken Charakter und kam deutlich besser ins Spiel. Die Gäste kamen nun zu kaum einer Torchance mehr, im Gegenteil das Spiel verlagerte sich zunehmend in die Hälfte der Gäste. Belohnt wurden die Gastgeber auch sehr bald. Marc Napieralski knallte das Leder unhaltbar für den Weidener Schlussmann zum 1:1 in die Maschen. Der KSV blieb auch direkt nach dem Ausgleich auf Zug und konnte durch einen Doppelpack von Youssouf Bangoura auf 3:1 erhöhen. Kurz vor dem Pausenpfiff keimte bei den Gästen Hoffnung auf. Der zappelte im Kohlscheider Netz, aber der Schiedsrichter erkannte den Treffer aufgrund eines Handspiels zu Recht nicht an. Zweite Hälfte gleiches Bild. Kohlscheid spielt kontrolliert und steht sicher. Den Gästen fällt kaum etwas ein und schwächt sich dann in der 55. Minute auch noch selbst, da Amel Muratovic die Ampelkarte sah. In der 75. Minute dann die Entscheidung. Daniel Deutz bedient Marc Napieralski und dieser macht mit seinem zweiten Treffer den Sack zu. In der letzten Minute dann noch ein Highlight. Spielmacher Dominik Baczewski, der den KSV zum Saisonende nach 3 Jahren verlässt, bekommt den Ball perfekt von Daniel Deutz serviert und erzielte den 5:1 Endstand. Ein sehr schönes Abschiedsgeschenk.

Eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen geht für beide Mannschaften zu Ende. Im Endeffekt muss man sagen, dass man mit dem Ergebnis beider Mannschaften zufrieden sein kann, da beide die Saison im oberen Tabellendrittel beenden.

Nun heißt es natürlich „nach der Saison ist vor der Saison“. Es wird einige personelle Veränderungen in den Mannschaften geben und wir freuen uns schon sehr wenn es wieder los geht.

Bis dahin wünschen allen Freunden, Fans, Sponsoren und Gönnern eine schöne Sommerpause.