TREU UND FEST ZUM KSV, WEIL UNSERE FARBEN ROT UND BLAU!

Bericht

Triumph in Kornelimünster

Knapper Sieg der Routiniers

Noch etwas angeschlagen vom Spiel letzte Woche gegen Alemannia Aachen mussten unsere Routiniers nach Kornelimünster. Mit dem Hintergedanken, dass Kornielimüster nur 2:1 bei Alemannia Aachen verloren hatten, gingen die Routiniers mit viel Respekt in die Partie.

Von Beginn an zeigte sich aber, dass sich das Team von David Milz nicht verstecken musste. Die Abwehr stand in der ersten Halbzeit sehr gut. Kaum eine Chance ließ die von Dirk Kisthardt gestellte Abwehr zu. In der 10. Spielminute die erste Chance der Routiniers. Patty Rechenburg legte quer auf Michael Gillessen, sein Schuss ging nur knapp übers Tor. Auch die Routiniers taten sich in der ersten Halbzeit schwer Chancen zu erspielen. 0:0 war somit auch der gerechte Pausenstand zur Halbzeit.




Die zweite Halbzeit begann fulminant. Direkt nach dem Anpfiff gelang Sven Boehles ein strammer Schuss aus 20 Metern zum 0:1. Die Routiniers waren nun klar der “Herr im Haus”. Nur zehn Minuten später konnte Dennis Löhr nach einen wunderschönen Rückpass von Marcel Taubald auf 0:2 erhöhen. Nun schien sich die Mannschaft zu sicher zu sein und tat einige Lücken in der Abwehr auf. Kurz nach dem 0:2, konnten die Hausherren auf 1:2 verkürzen.

Nun schien es, dass die Mannschaft wieder wach wurde. Erneut war es Marcel Taubald, der auf Dennis Löhr zurücklegte, der somit sein zweites Tor aus knapp 16 Metern erzielen konnte.

Zum Ende hin wurde es nochmals spannend. Nach einer Ecke für die Routiniers, ließ sich die Mannschaft auskontern und kassierte den zweiten Gegentreffer. Die Gegner aus Kornelimünster machten nun viel Druck, doch die Abwehr ließ nichts mehr zu.

Auch dank Achim Dovermann, der ein hervorragendes Spiel machte, ging die Mannschaft am Ende als verdienter Sieger vom Platz und feiert ihren dritten Sieg in diesem Jahr.

Aufgebot an diesem Spieltag:

Tor: Achim Dovermann
Abwehr: Dirk Kisthardt Marcel Taubald, Valentin Morasch, Thomas Gorny
Mittelfeld: Dennis Löhr, Sven Boehles, Sascha Küsters, Celal Balci
Sturm: Patty Rechenburg, Michael Gillessen

Zur 2. Halbzeit eingewechselt:

Ramazan Demir, Michael Krings, Oguzhan Cegir

Letztlich geht der Sieg vollkommen in Ordnung. Die Routiniers haben sich diesen Sieg absolut verdient. Gerade nach der hohen Niederlage gegen Alemannia Aachen, war dieser Sieg wieder Balsam für die Seele der Spieler.

In zwei Wochen gehts für das Team zum Auswärtsspiel nach Venwegen. Dort heißt es wieder für das gesamte Team vollgas geben!