TREU UND FEST ZUM KSV, WEIL UNSERE FARBEN ROT UND BLAU!

Bericht

Routiners erkämpfen Remis

4:4 Remis in Venwegen

Gestern Abend waren unsere Routiniers zu Gast in Venwegen.
Bei herrlichem Fussballwetter musste das Team auf insgesamt 9 Akteure verzichten. Sechs feiern momentan das Opening auf Mallorca und einige sind immer noch verletzt.

Trotz des dezimiertem Kaders begann das Spiel sehr fulminant. Bereits nach 8 Minuten hatte die Mannschaft eine Doppelchance. Nach einem Querpass von Marcel Friedrich scheiterte zuerst Sascha Küsters an der Querlatte, der anschließende Nachschuss von Marcel Taubald traf ebenfalls nur die Querlatte. Die Routiniers hatten die erste Viertelstunde die Partie klar im Griff. Nur wenige Minuten nach der Doppelchance scheiterte Marcel Friedrich nur knapp. Sein Schuss aus 13 Metern ging nur knapp über den Kasten

Nach 15 Minuten fand ein Eckball den Kopf von Ramo Demir, der zum verdienten 0:1 sicher einköpfte. Die Partie wurde nun ausgeglichener. Beide Mannschaften erspielten sich Chancen, trafen jedoch nicht das Tor.

In der 20 Minute musste Thomas Witt verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Ihn vertrat Sven Peters nun im Tor. Nun taten sich größere Lücken in der Abwehr auf. Die Angriffe von Venwegen wurden immer gefährlicher. Es kam wie es kommen musste. Venwegen traf innerhalb von nur 3 Minuten doppelt. Kurz vor der Halbzeit konnte Rene Pracht mit einem Distanzschuss den 2:2 Halbzeitstand markieren.




Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte. Es ging hin und her. Beide Mannschaften erspielten sich gute Torgelegenheiten. In der Mitte der zweiten Halbzeit traf Venwegen aus abseitsverdächtiger Position zur erneuten Führung. Die Routiniers ließen sich jedoch nicht davon beeindrucken und glichen postwendend durch Sascha Küsters zum 3:3 aus.

Fünf Minuten vor Schluss wieder ein Konter von Venwegen. Wieder stand das Team mit dem Rücken zur Wand und wieder mussten sie dem Rückstand hinterherlaufen. Kurz vor Schluss schnappte sich Ramo Demir das Leder und konnte mit einer Einzelaktion den 4:4 Endstand besiegeln.

Nach dem Spiel kehrten beide Mannschaften noch ins benachbarte Restaurant ein und genossen belegte Brötchen und ein paar Bier. Ein Rückspiel ist für 2018 bereits geplant.

Ich Großen und Ganzen geht das Ergebnis in Ordnung. Beide Teams hatten Ihre Chancen doch ein Remis war Heute das gerechteste Ergebnis. In den kommenden Spielen sollte man versuchen die Fehler abzustellen um wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren.

Kommenden Samstag reisen die Routiniers nach Würselen zum VFR. Dort werden wieder die Weichen zum Sieg umgestellt!