TREU UND FEST ZUM KSV, WEIL UNSERE FARBEN ROT UND BLAU!

Bericht

Klarer Sieg gegen den Kohlscheider BC

Starker Auftritt im Derby

Unsere erste war zu Gast bei der Zweitvertretung des Lokalrivalen KBC. Das Spiel wurde unter Leitung von Schiedsrichter Peter Wackers auf dem ungeliebten Naturrasen im Oststadion angepfiffen.

Der KSV legte los wie die Feuerwehr. In der 1. Minute bereits die erste Großchance, die KBC Schlussmann Tim Gorgels noch stark parierte. In der 4. Minute war Gorgels aber dann auch schon geschlagen. Niklas Honnie bediente Michael Meven, der eiskalt abschloss und gegen seinen Ex-Verein die frühe Führung erzielte. Das Spiel entwickelte sich in der Folge sehr eindeutig. Die Gäste von der Casinostraße waren die deutlich bessere Mannschaft. Immer wieder wurden gute Angriffe gefahren aber leider liefen die KSV Stürmer öfter ins Abseits.

Trotzdem waren genug Chancen da um die Führung auszubauen. In der Defensive standen die Gäste über die ganze erste Hälfte sehr gut und man ließ dem Gastgeber keine einzige richtige Torchance erspielen. Mit dem 0:1 ging es in die Pause, auch wenn die zahlreichen Zuschauer sich einig waren, dass das Ergebnis nicht den Spielverlauf widerspiegelte.

In der zweiten Hälfte das gleiche Spiel. Der KSV weiter die spielbestimmende Mannschaft und auch in der Offensive deutlich engagierter als der KBC. Und die Belohnung ließ nur bis zur 58. Minute auf sich warten. Marc Napieralski tankte sich über rechts durch und seine Flanke fand den Kopf von Boris Piz, der das 0:2 erzielte. Nun war noch etwas mehr Sicherheit im Spiel des KSV und man spielte weiter munter nach vorne. In der 66. Minute Doppelwechsel beim KSV Yasin Kalayci ersetzte den verletzten René Grotenklas und Sandy Sehic kam für Torschütze Boris Piz, der nach guter Leistung an alter Wirkungsstätte den verdienten Feierabend bekam.

Am Spiel der Gäste änderte sich derweilen nichts. Die Überlegenheit war deutlich und in der 70. Minute dann auch die ergebnistechnische Entscheidung. Klasse Diagonalball von Christoph Honnie und Marc Napieralski verwandelte souverän zum 3:0. Nun schaltete der KSV auf den Verwaltungsmodus. Der KBC kam etwas mehr in Nähe des KSV Strafraumes, meistens war es der eingewechselte Tarik Fofana, der sich über rechts durchsetzen konnte, aber auch diese Aktionen waren nie wirklich Gefahr für den erneut sehr souveränen KSV Keeper Marvin Kerkhoff. Stattdessen setzte der KSV noch einen sehr schönen Konter. In der 81. Minute bediente Sandy Sehic erneut Marc Napieralski, der das 0:4 erzielte. Für Sandy Sehic war es bereits die siebte Torvorlage im vierten Spiel. Dies war auch der Endstand der Partie.

In einem sehr fairen Derby war der KSV haushoch überlegen und ging als verdienter Sieger vom Platz. Trainer Detlef Baczewski konnte mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden sein, da alle Mannschaftsteile sehr funktioniert haben und der sechste Sieg in Serie die Position in der Tabelle festigte.

 

Spielbericht wird präsentiert von:

Viamednoahs

verfasst von Marco Kowol