TREU UND FEST ZUM KSV, WEIL UNSERE FARBEN ROT UND BLAU!

Bericht

Klarer Sieg auf dem Fuchsberg

Siegesserie auch von SuS Herzogenrath nicht zu brechen

Die erste Mannschaft war zu Gast am Fuchsberg bei SuS Herzogenrath. Wieder mal fand also ein Auswärtsspiel auf dem nicht gerade geliebten Naturrasen statt.

Dies merkte man der Mannschaft von Trainer Detlef Baczewski, der mit Omar Kassi, Yasin Kalayci und René Grotenklas sowie die Langzeitverletzten einige Akteure ersetzen musste, auch an. Ganz im Gegenteil zu allen bisherigen Saisonspielen begann nicht der KSV furios, sondern die Gastgeber. Die Herzogenrather spielten starkes aggressives Pressing gegen den Ball und kauften den Kohlscheidern damit erstmal richtig den Schneit ab. Folgerichtig war dann auch das 1:0 in der 11. Minute durch den Ex-KSV’ er Emre Sarioglu.

Der KSV war überhaupt nicht in der Partie und klare Torchancen sprangen zunächst auch nicht heraus, bis Michael Meven nur durch ein Foul im Strafraum zu halten war. Die gute Schiedsrichter Thorsten Lechtenberg zögerte nicht und zeigte auf den Punkt. Michael Meven, mit dem Selbstvertrauen eines Torjägers, schnappte sich den Ball. Sein Strafstoß fand allerdings nicht den Weg ins Tor, denn der Herzogenrather Schlussmann ahnte die Ecke und hielt damit die Führung fest. Allerdings war dies sowas wie der Hallewacheffekt für die Gäste. Der KSV war nun deutlich besser im Spiel, und die Gastgeber konnten das hohe Anfangstempo nicht beibehalten. In der 34. Minute machte es Michael Meven nach Vorarbeit von Niklas Honnie dann besser und erzielte den mittlerweile verdienten Ausgleich. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Herzogenrath im Angriff, den Daniel Baczewski abfängt und direkt Michael Meven auf die Reise schickt. Und wieder blieb der Kohlscheider Angreifer cool vor dem Tor und brachte den KSV in der 51. Minute in Führung. Von nun an war es genau das Spiel was man vom KSV gewohnt ist. Den Gegner komplett unter Kontrolle und immer wieder brandgefährlich in der Vorwärtsbewegung. In der 60. Minute hatte Marc Napieralski noch Pech im Abschluss, aber dank Mithilfe eines Herzogenrathers Verteidiger fiel doch das 1:3 durch ein Eigentor. Der KSV blieb am Drücker und nur 6 Minuten später die Entscheidung. Und wieder stand das Traumduo Niklas Honnie/ Michael Meven im Mittelpunkt. Einen wunderbaren Pass Niklas Honnie nahm Michael Meven auf und erzielte mit seinem dritten Treffer das 1:4. In der Folge ergaben sich die Gastgeber mehr oder weniger ihrem Schicksal. Denn in der 71. Minute war es erneut Michael Meven, der im Strafraum gelegt wurde.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Boris Piz ganz sicher zum 1:5. Nun schaltete der KSV einen Gang zurück und auch die Konzentration ließ leider auch ein wenig nach. So kam SuS in der 79. Minute durch Fatih Sonkaya zum 2:5. Doch dies blieb nicht die letzte Aktion vor dem Kasten von Marvin Kerkhoff. In der 82. Minute war es nämlich erneut Fatih Sonkaya der den Kohlscheider Schlussmann überwand und das Ergebnis auf 3:5 verkürzte. Dabei kam der ehemalige Profi des FC Porto und Besiktas Istanbul erst in der 70. Minute ins Spiel. Die Hoffnung der heimischen Anhänger wurde aber quasi im Gegenzug im Keim erstickt.

In 84. Minute war es Kapitän Niklas Honnie, der mit einer direktverwandelten Ecke das 3:6 erzielte. Der Kohlscheider Kapitän sollte noch ein Ausrufezeichen unter seine erneute starke Leistung setzen. In der 87. Minute bediente der eingewechselte Oliver Rot eben Niklas Honnie und dieser erzielte mit seinem zehnten Saisontreffer den 3:7 Endstand.
Da die Konkurrenten vom VfR Würselen und FV Vaalserquartier nicht siegen konnten, erklimmt der KSV mit dem achten Sieg in Folge auch die Tabellenspitze.

Der Sieg ging auch in der Höhe in Ordnung, wenn auch gerade die erste halbe Stunde eine sehr schwere Geburt war. Nun heißt es im absoluten Spitzenspiel gegen FV Vaalserquartier erneut zu punkten und die gute Ausgangsposition zu verteidigen.

 

Spielbericht wird präsentiert von:

Viamednoahs

verfasst von Marko Kowol