TREU UND FEST ZUM KSV, WEIL UNSERE FARBEN ROT UND BLAU!

Bericht

Fehlstart der ersten Mannschaft

Fehlstart mit Schadensbegrenzung

Unsere erste Mannschaft reiste am ersten Spieltag in 2017 zum FC Bosna Aachen. Im Vorfeld wurde viel darüber spekuliert, wie sich unsere Mannschaft auf der, für sie ungewohnte Asche behaupten werden. Eins war klar, die Gastgeber werden ein ganz harter Prüfstein werden.

Trainer Detlef Baczewski konnte personell aus dem Vollen schöpfen und nomierte einen 16-Mann-Kader für das erste Pflichtspiel nach der Winterpause. Mit Marco Bardischewski und Daniel Deutz standen auch die beiden Winterneuzugänge direkt im Aufgebot, wobei sich Daniel Deutz auch direkt in der Startformation wiederfand.

Das Spiel begann genau so wie man es erwarten konnte, die Gastgeber standen zwar relativ tief aber waren hoch motiviert die 8:3 Niederlage aus dem Hinspiel vergessen und zu machen. In den ersten Minuten hatte der KSV etwas mehr Ballbesitz ohne sich wirklich etwas brauchbares zu erspielen. Die erste riesen Chance des Spiels hatte allerdings der FC Bosna. Einem unglücklichen Ballverlust in der KSV Defensive folgte eine Pfostenschuss des Aachener Angreifers, bei dem KSV Schlussmann Marvin Kerkhoff chancenlos gewesen wäre. In der Folge spielte sich das Geschehen auf dem Platz meist in einer Zone von jeweils 25 Metern vor beiden Toren ab. Der FC Bosna stand sehr diszipliniert in der Defensive und der besten Offensive der Liga fiel so gut wie nichts ein, den Abwehrriegel der Aachener zu knacken. Kurz vor der Halbzeit gab es noch eine gute Torchance durch Kapitän Niklas Honnie, welche allerdings leider nicht zum Erfolg führte. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte sollte deutlich aufregender werden als die Vorherige. Der KSV kam mit mehr Schwung aus der Kabine und erspielte sich ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz, wobei die Gastgeber weiterhin sehr gut verteidigten und es kaum zu Torchancen für die Gäste kam. Auf der anderen Seite war es der pfeilschnelle Safet Feriz, der plötzlich allein vor dem Kohlscheider Gehäuse auftauchte, sein Schuss verfehlte allerdings deutlich das Ziel. Die Gastgeber merkten nun, dass diese Konter ein probates Mittel gegen den Tabellenführer ist und machten weiter in diesem Schema. Nur wenigen später war es erneut Safet Feriz, der einen Konter nicht erfolgreich abschließen konnte. Der KSV dagegen tat sich in der Offensive weiterhin  schwer und kam nicht zu eindeutigen Torchancen. Im Gegenteil, auf der Gegenseite erneut ein Konter über den bereits bekannten Safet Feriz und wieder konnte sich der KSV beim Aachener Angreifer bedanken, dass dieser sehr schluderig mit seinen Chancen umging.

Dann die 71. Spielminute. Endlich mal setzt die KSV Offensive da an, wo sie 2016 aufgehört hat. Eine Hereingabe von Rene Grotenklas verwandelt Daniel Deutz zum 0:1. Der Bann schien gebrochen und die mitgereisten Kohlscheider Zuschauer wurden optimistisch gestimmt die 3 Punkte mit nach Hause nehmen zu dürfen. Doch dieser Optimismus hielt ganze 120 Sekunden. Die Kohlscheider Defensive im Tiefschlaf, der Aachener Spielmacher Denis Kalic mit super Zuspiel auf Omar Abdullah. Dieser steht völlig frei vor Marvin Kerkhoff und erzielt eiskalt den Ausgleich, welcher absolut verdient war nach dem Spielverlauf. Der KSV war zwar geschockt probierte es aber weiter, doch noch den Sieg zu erringen. In der 86. Minute dann  eine kuriose Szene. Nach langem Ball von Dominik Baczewski in den Strafraum sprang der, bis dahin souveräne Aachenener Schlussmann Daniel Deutz ins Kreuz, diese Szene ereignete sich etwa 9 Meter vor dem Tor.

Der gut leitende Schiedsrichter pfiff sofort und machte eine Andeutung auf Strafstoß. Allerdings widerrief er diese Entscheidung direkt wieder und entschied auf Freistoß für die Aachener. Diese Szene wurde unter den Zuschauern heiß diskutiert aber musste ganz schnell abgehakt werden, denn die Aachener auf einmal wieder frei vor dem KSV Tor. Und wieder war Safet Feriz, der aus Kohlscheider Sicht aber nicht seinen besten Tag hatte und die Chance auf die Führung für den FC Bosna kläglich liegen ließ.

In den letzten Minuten passierte nichts mehr und blieb für den KSV enttäuschenden 1:1. Man muss ehrlich sagen, dass unsere Mannschaft eines ihrer schwächsten Spiele gegen aber stehende Aachener absolvierte und schlussnedlich mit einem Punkt noch zufrieden sein kann.

Da am Vormittag bereits der direkte Verfolger aus Mariadorf überraschend zu Hause gegen die Sportfreunde Hörn mit 1:2 verloren und zeitgleich zum Spiel des KSV, VfR Würselen sensationell mit 0:1 bei der Grenzwacht aus Pannesheide unterlag, war dieser Punktgewinn sogar noch ein Erfolg in der Tabelle. Von der ersten 4 Mannschaften der Tabelle konnte lediglich der FV Vaalserquartier sein Spiel gewinnen und verkürzte somit den Rückstand und ist wohl damit auch der Gewinner des Spieltages.

In der nächsten Woche geht es für unsere erste Mannschaft dann wieder auswärts weiter. Dann heißt um 11:00 Uhr voll Dasein gegen die Sportfreunde Hörn. Wo eine deutliche Leistungssteigerung her muss um wieder an die Erfolge der Hinrunde anzuknöpfen

Spielbericht wird präsentiert von:

Viamed reisebaron noahs
verfasst von Marko Kowol