TREU UND FEST ZUM KSV, WEIL UNSERE FARBEN ROT UND BLAU!

Bericht

Am Ende klar gewonnen

Sieg trotz Rückstand

SV  Kohlscheid  I  gegen SV  Eilendorf  II  am Samstag, den 15. 04. 2017

Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen Gegner, der sich im Mittelfeld der Tabelle befindet und weder Ambitionen zum Auf- bzw. Abstieg hat. Verstärkt durch diverse Ergänzungsspieler aus der 1. Mannschaft (Landesliga) sowie drei A-Jugendliche trat die Eilendorfer Mannschaft in der ersten Halbzeitsehr selbstbewusst auf.

Schon nach 15 Minuten ging sie durch einen groben Schnitzer in der KSV-Abwehr mit 1 : 0 in Führung. In der Folge beherrschte der Gast das Spiel und hätte auch leicht das 2. Tor nachlegen können. In verschiedenen Szenen schwamm unsere Abwehr. Unser Sturm fand nicht zu dem gewohnt schnellen Angriffsspiel und tat sich in der ersten Halbzeit schwer, Torchancen heraus zu spielen.

So blieb es bis zur Pause bei dem knappen Rückstand.



Nach dem Wechsel zunächst Pech für die KSV-Mannschaft. Unser Abwehrspieler Gregg Lousberg verletzte sich in der 48. Minute so schwer, dass er mit Verdacht auf einen Muskelfaserriss ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Daniel Baczewski ins Spiel, der die Abwehr mit seiner ruhigen Spielweise zusammenhielt.

Die Chancen für die erste Mannschaft des KSV häuften sich und in der 72. Minute erzielte Michael Meven mit einem Schlenzer unter den gegnerischen Torwart hindurch den Ausgleich zum 1 : 1. Das Spiel kippte nun zu unseren Gunsten und unmittelbar darauf erzielte Daniel Deutz mit einem sehenswerten Treffer das 2 : 1 für den KSV.Durch eine gute kämpferische Einstellung war der Bann gebrochen und Michael Meven erzwang in der 83. Minute einen Foulelfmeter, den er selbst zum 3 : 1 für den KSV verwandelte. Den Schlusspunkt setzte Marc Napieralski mit einem Alleingang über die rechte Außenbahn in den Strafraum und schoss zum 4 : 1-Endstand ein.

Es war ein auf Grund der Leistung in der zweiten Halbzeit verdienter KSV-Sieg, der vielleicht um 1 Tor zu hoch ausfiel.

 

Spielbericht wird präsentiert von:

Viamed
reisebaron
verfasst von Günter Ortmanns