TREU UND FEST ZUM KSV, WEIL UNSERE FARBEN ROT UND BLAU!

Bericht

9-Punkte Wochenende

9-Punkte Wochenende an der Casinostraße

Im auf Samstag vorgezogen Spiel der ersten Mannschaft gegen Armada Euchen-Würselen, galt es für die Baczewski Truppe weiter Punkte zu sammeln und den Abstand zu den unangenehmen Plätzen der Tabelle weiter auszubauen.

Der KSV ging als klarer Favorit in die Partie, gegen die Gäste die lediglich 3 Punkte auf dem Konto hatten. Dies machte der KSV auch von der ersten Minute an klar. Es wurde früh gepresst und die Gäste wurden tief in die eigene Hälfte eingeschnürt. Schon in der 10. Minute wurde der Aufwand des KSV belohnt. Marvin Santos kam über links durch und erzielte sein erstes Tor für den KSV, in der ersten Mannschaft. Nur 4 Minuten später gab es wieder Grund zum jubeln. Nach einer Ecke von Dominik Baczewski war es sein Cousin Daniel Baczewski, der per Kopf das 2:0 erzielte. Der KSV blieb auch in der Folge das klar spielbestimmende Team und konnte in der 24. Minute durch Marvin Santos auf 3:0 erhöhen. Und die Santos Show ging auch in den nächsten Minuten weiter. In der 29. Minute erzielte, der pfeilschnelle junge Spanier, mit seinem dritten Treffer das 4:0. Das Kohlscheider Publikum war hochzufrieden und erlebte vor dem Pausentee noch in der 45. Minute das 5:0 durch Tobias Wolski.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete und der KSV war in jeglicher Hinsicht überlegen. Allerdings stellte man mehr und mehr das Spielen ein und hielt die Positionen nicht mehr. Zwar konnte Marc Napieralski in der 49. Minute auf 6:0 erhöhen, ehe Omar Kassi nach einem Foul an Napieralski in der 57. Minute sogar das 7:0 erzielen konnte, jedoch war der Spielfluss deutlich verloren gegangen. In der 65. Minute konnte der Kapitän der Gäste Sven Hermanns, der nach einem sehr unnötigem Einsteigen gegen Dominik Baczewski eigentlich nicht mehr auf dem Platz hätte stehen dürfen, per Foulelfmeter den Ehrentreffer für Euchen erzielen. In der 80. Minute war es dann noch mal Kapitän Marc Napieralski der das 8:1 erzielte, ehe Lars Hilgers mit 8:2 den Endstand herstellte.




Am Sonntag ging es bereits um 11 Uhr mit dem Spiel der dritten Mannschaft gegen die Reserve von Falke Bergrath, punktgleicher Tabellennachbar, weiter. Wie  bereits in allen Saisonspielen zuvor war das Trainergespann Plumanns/Baier wieder gezwungen etliche verletzte Spieler zu ersetzen.

Der KSV kam jedoch gut ins Spiel und zeigte, dass man gewillt war die Punkte daheim zu behalten. Das Spiel an sich war kein besonderer Augenschmauß. Entgegen dem Spielverlauf dann auch in der 40. Minute der überraschende Rückstand für die Gastgeber durch Justin Kamps. Damit ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff zeigte die Dritte eine starke kämpferische Leistung und wurde in der 60. Minute durch Thorsten Ortmanns, durch einen direkt verwandelten Freistoß, mit dem 1:1 belohnt. Da spielerisch auf beiden Seiten relativ wenig ging, war es entscheidend wer den größeren Willen zeigtt und den hatte die Dritte. In der 76. Minute erzielte der etatmäßige Kapitän der zweiten Mannschaft, René Herbertz, das umjubelte 2-1 für den KSV. Bis zum Spielende passierte dann nicht mehr viel und es blieb beim knappen aber verdienten Erfolg für die dritte Mannschaft.

Direkt im Anschluss griff dann die Reserve in den Spieltag ein. Zu Gast dabei war mit Blau-Weiß Alsdorf ein ganz schwieriger Gegner. Nach der ersten Saisonpleite in der Vorwoche war die Schwill/Lantenhammer Elf auf Wiedergutmachung aus. Man begann das Spiel auch richtig gut. In der 10. Minute wurde dabei Tarik Fofana ein reguläres Tor aufgrund vermeintlicher Abseitsposition aberkannt. In der 16. Minute der Schock für den KSV. Gerhard Jung schloss einen Alsdorfer Konter zum 0:1 ab und brachte den KSV ein wenig aus dem Konzept. Es sollte noch schlimmer für die Reserve kommen. In der 33. Minute erzielte Hakan Deliaci aus klarer Abseitsposition das 0:2. Im direkten Gegenzug konnte Tarik Fofana aber mit dem 1:2 den Anschluss herstellen, womit es in die Kabine ging. In der 49. Minute direkt Grund zur Freude bei den Gastgebern. Christian Wolf erzielte das 2:2, welches allerdings vermutlich nicht hätte zählen dürfen. In der 54. Minute machte es Christian Wolf allerdings definitiv regulär, nachdem er ein sensationelles Solo von Sechszehner zu Sechszehner ganz stark zum 3:2 nutzte. Nun kehrte auch wieder die Sicherheit ins Spiel der Reserve zurück. In der 64. Minute konnte Shabi Avdija per Fallrückzieher sogar das 4:2 erzielen, dass schönste Tor an diesem Wochenende an der Casinostraße. Die Gäste gaben sich aber nicht auf und versuchten ihr Glück im Vorwärtsgang. In der 74. Minute gab es, einen zumindest fragwürdigen, Foulelfmeter für die Gäste, welchen Mohammad Osama ganz sicher zum 4:3 verwandelte. Es sollte also eine spannende Schlussviertelstunde bevorstehen. In der 80. Minute konnte Torjäger Fatih Baykal aber mit dem 5:3 den Deckel drauf machen. Mit dem Abpfiff gelang dann Altmeister Michael Schwill der Endstand zum 6:3.

Ein Wochenende was mit 9 Punkten zu Ende geht und einige Schlüsse zulässt.

Die erste Mannschaft rangiert auf dem 5. Tabellenplatz und ist am Spitzenquartett dran. Der Gegner aus Euchen war über die gesamte Spielzeit keine Gefahr und mit dem 8:2 noch gut bedient. Jedoch missfiel Trainer Detlef Baczewski der etwas chaotische Auftritt in der zweiten Hälfte, welcher bereits am kommenden Donnerstag im Nachholspiel bei SV St.Jöris wieder vergessen gemacht werden kann.




Die Reserve ist nach der Niederlage in Kellersberg wieder in der Spur und konnte ein ganz schweres Spiel am Ende klar gewinnen. Besonders erfreulich ist, dass mit Matthias Peikert und Yasin Kalayci endlich wieder zwei Spieler auf dem Platz standen, die lange verletzt waren. Auch die Leihgaben der ersten Mannschaft, Torhüter Patrick Kruber, Marco Bardischewski und Tarik Fofana konnte ein gutes Spiel zeigen und empfiehlen sich für die Anfangsformation der ersten Mannschaft.

Die dritte Mannschaft musste im zehnten Spiel bereits die zehnte verschiedene Startaufstellung aufbringen, belohnte sich aber mit einer starken kämpferischen Leistung und hielt den siebten Sieg im zehnten Spiel fest.


Spielbericht wird präsentiert von:


reisebaron
verfasst von Marko Kowol