Starker Heimauftritt gegen Teutonia Weiden

5 Tage nach der verdienten Niederlage in Weisweiler zeigt der KSV eine starke Leistungsexplosion.

Man war unter der Woche sehr enttäuscht, nachdem die Serie ausgerechnet gegen eine Mannschaft und dem Tabellenkeller endete und nun reiste der direkte Tabellennachbar aus Weiden an. Es war klar, dass es ein anderes Spiel werden würde und es sollte ein richtig guter Tag werden für die Schwill Truppe.

Das Spiel gegen die Gäste begann aus Kohlscheider Sicht sehr gut. Von der ersten Minute an versuchte der KSV Druck und Dominanz aufzubauen. Über die meiste Zeit der Anfangsphase gelang dies auch sehr gut. Viele gewonnene Zweikämpfe und gutes Kombinationsspiel brachte einiges an Sicherheit in die Kohlscheider Reihen. Nach nicht mal 5 Minuten hatte Daniel Deutz bereits die Chance auf 1:0 zu stellen aber Schlussmann Thomas Simons hielt ganz stark gegen den Kohlscheider Torjäger. In der Folge blieb der KSV das deutlich bessere Team und erspielte sich ein paar Torchancen, welche aber nicht glasklar waren. Auf der anderen Seite zeigte Kapitän Tobias von Ameln eine sehr souveräne Leistung und hatte jeden Ball, der dann doch mal Weg in den Strafraum fand, sicher unter Kontrolle. In der 27. Minute wurde der KSV für sein konzentriertes und zielstrebiges Spiel belohnt. Suleimane Tcham bringt den Ball hoch in den Strafraum und findet Boris Piz, dieser nimmt den Ball mit vollem Risiko volley aus der Luft und der Ball schlägt unhaltbar im langen Eck ein. Und der KSV blieb in der Folge am Drücker. Die Gäste waren die meiste Zeit mit sich selbst als mit dem Spiel beschäftigt und zeigte eine enttäuschende Leistung bis dahin. In der 35. Minute gewann die starke Kohlscheider Defensive den und leitete einen schnellen Konter ein. Daniel Deutz sah dabei, den in der Mitte besser positionierten Boris Piz, und der Kohlscheider Routinier schnürte seinen Doppelpack. Mit dem 2:0 bat der Schiedsrichter die Teams dann zum Pausentee. Die Führung für den KSV war dabei wie bereits erwähnt absolut verdient.

Die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hat. Die Weidener konnten sich nicht wirklich steigern und der KSV spielte souverän sein System fort. In der 56. Minute so etwas wie die Vorentscheidung. Niclas Honnie erzielte aus 25 Metern mit einem direkten Freistoß das 3:0. Der Drobs war gelutscht und man merkte, dass die Gäste auch nicht mehr an sich glaubten. Der KSV spielte weiterhin sehr konzentriert und kam in der 78. Minute noch nach Vorarbeit von Marc Napieralski durch Bastien Atchola Nana zum 4:0. Dies war auch gleichzeitig der Endstand. Besonders erfreulich ist, dass die starkte Kohlscheider Defensivleistung belohnt wurde und erstmals in dieser Saison die Null steht.

Michael Schwill nach dem Spiel: „Ich bin ganz zufrieden mit der Leistung. Ich glaube wenn man eine Mannschaft wie Weiden mit 4:0 schlägt, kann man nicht allzu viel falsch gemacht haben.“
Doppeltorschütze Boris Piz meinte augenzwinkernd nach dem Spiel: „ich treffe ja nicht so oft, daher wusste ich erst gar nicht wie ich jubeln sollte nach dem Führungstreffer. Ich freue mich natürlich über meine zwei Tore aber noch mehr darüber, dass wir als Mannschaft eine starke Leistung gezeigt haben und die 3 Punkte eingefahren zu haben.“

Kommenden Sonntag geht es für den KSV zum Tabellendritten aus Richterich. Dort wird wieder eine konzentrierte und disziplinierte Leistung von Nöten sein um Zahlbares mitzunehmen. Anstoß ist um 11:00 Uhr im Stadion Grünthaler Straße.

Aufstellung: 1 Tobias von Ameln; 2 Jerry Xavier Carriel Nole (81. Minute Patrik Königshofen); 4 Ilir Verbovci; 7 Daniel Deutz; 8 Omar Kassi; 9 Marc Napieralski; 10 Boris Piz; 11 Niclas Honnie; 13 Suleimane Tcham; 15 Christoph Honnie; 17 Bastien Atchola Nana

Reservebank: 3 Patrik Königshofen; 5 Cedrik Quadjovie; 18 Pyrins Tshiaka Ntoko; 19 Youssouf Bangoura