Deutlicher Auswärtserfolg für den KSV

Schwill-Elf gewinnt beim stark ersatzgeschwächtem TuS Lammersdorf souverän mit 5:1

Nach dem 4:3 Erfolg aus der Vorwoche gegen den TV Konzen ging die Reise in der Voreifel zum TuS Lammersdorf. Die Gastgeber sind dabei alles andere als gut in die Saison gestartet. Lediglich ein Punkt aus 4 Spielen konnte man einfahren. Für den KSV galt es nach dem ersten Dreier nachzulegen und den verpatzten Saisonauftakt wieder gerade zu rücken.

Das Spiel begann mit drückenden Gästen aus Kohlscheid, die von der ersten Minute klarmachte, dass man sich 3 Punkte aus Lammersdorf mitnehmen möchte. Bereits in der 9. Minute die verdiente Führung durch Daniel Deutz, welcher nach starker Vorarbeit von Cedrik Quadjovie nur noch vollenden musste. Der KSV blieb in der Folge Herr im Ring und in der 21, Minute erhöhte Torjäger Daniel Deutz nach Vorarbeit von Bastien Atchola Nana auf 2:0 für die Gäste. In den nächsten Minuten ließ man einige gute Chance auf das 3 oder sogar 4:0 liegen. Nach einer halben Stunden kam dann ein wenig der Knick ins Kohlscheider Spiel. Die Selbstverständlichkeit ging etwas verloren und die Gastgeber kamen nun vermehrt aus der eigenen Hälfte raus. Da passte es umso besser, dass Suleimane Tcham in der 45. Minute mustergültig Marc Napieralski bediente, welcher den Pausenstand von 3:0 herstellte.

Auch in der zweiten Hälfte war der KSV das bessere Team und kontrollierte das Spiel. Es ergaben sich einige Chancen, eine davon nutzte Youssouf Bangoura in der 55. Minute zum 4:0. Lediglich 7 Minuten später bediente der eingewechselte Pyrins Tshiaka Ntoko Marc Napieralski, der zum 5:0 traf. Da der Deckel auf dem Spiel bereits drauf war, schaltete man einen Gang zurück und nahm sich jedoch endlich mal zu Null zu spielen. Dies gelang jedoch nicht, denn in der 88. Minute gelang den Gastgebern der 1:5 Ehrentreffer.

„Die ersten 30 Minuten haben wir richtig stark gespielt. Da hat so ziemlich alles gepasst außer die Torausbeute. Es war für uns echt schwer uns auf den harten Naturrasen umzustellen, aber das haben wir echt gut hinbekommen. Ich bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden, wobei man immer noch nicht fehlerfrei durch das Spiel kommt. Die Lammersdorfer hatten viel Verletzungspech und das hat man auch gemerkt, nichtsdestotrotz haben wir verdient gewonnen.“ sagte Trainer Michael Schwill nach dem Auswärtssieg.

Für den KSV war es ein verdienter und wichtiger Sieg. Nun gilt es die Form in die nächsten Spielen mitzunehmen, denn bereits nächsten Sonntag erwartet man mit GW Lichtenbusch den nächsten starken Gegner an der heimischen Casinostraße.

Aufstellung: 1 Tobias von Ameln; 2 Jerry Xavier Carriel Nole; 4 Ilir Verbovci; 5 Cedrik Quadjovie (41. Minute 3 Patrik Königshofen); 6 Jerome Gillessen (78. Minute 10 Boris Piz); 7 Daniel Deutz; 9 Marc Napieralski; 13 Suleimane Tcham; 17 Bastien Atchola Nana; 19 Youssouf Bangoura; 21 Miguel Angel Albalat Zaragoza (60. Minute 18 Pyrins Tshiaka Ntoko)

Reservebank: 39 Gentrit Maljoku; 3 Patrik Königshofen; 10 Boris Piz; 18 Pyrins Tshiaka Ntoko