Daniel Baczewski

Interview mit Daniel Baczewski

DSC_1271

Daniel, Du hast in einem Jahr KSV mehr Positionen besetzt als viele andere. Spieler der Reserve, Trainer der Reserve, Spieler der ersten Mannschaft und jetzt spielender Co-Trainer. Du bist also sehr vielfältig und fußballverrückt. Wie fühlst Du Dich in Deiner neuen Situation?

Der KSV hat mir nach nur kurzer Zeit die Traineraufgabe der Reserve zur Verfügung gestellt. Doch als ich gemerkt habe das ich noch erste Mannschaft spielen kann, habe ich mich nochmal voll reingehängt. Nun bin ich Co-Trainer der Ersten und unterstütze Detlef in allen Belangen.

Was denkst Du über den SV Kohlscheid 2016/17?

In der Saison 2016/2017 spiele ich beim KSV in einer Mannschaft, die vom taktischen und konditionellen sehr sehr gut aufgestellt ist.

Du bist einer der erfahrensten im Kader. Was kannst Du den jüngeren Spielern wohl am besten vermitteln?

Den jüngeren Spielern möchte ich vermitteln, wie schön es sein kann Aufstiege zu feiern. Jedoch muss durch die ganze Saison hart gearbeitet werden.

Bitte schilder uns Deine persönlichen Eindrücke über die Saisonvorbereitung in diesem Jahr. Was waren Deine Highlights?

Die Vorbereitung war durchwachsen.  Jedoch überwiegen die Highlights. Der Derbysieg gegen den KBC war schon überragend, doch die Pokalsensation gegen die Landalemannia aus Mariadorf der Höhepunkt. Nun ist die Vorbereitung abgeschlossen und es wartet ein schwerer Saisonstart.

Was denkst Du wo der Weg des Vereins hingeht und wo siehst Du Dich dabei?

Ich hoffe das dieses Jahr die letzte verkorkste Saison mit dem Abstieg korrigiert werden kann. Man hat viele gute Spiele in der Rückrunde abgeliefert, leider hat es am Ende nicht gereicht. Hoffe das ich, wie alle anderen Spieler gesund bleibe, und noch viele Erfolge mit dem KSV feiern darf.

Daniel, vielen Dank für deine Zeit. Weiterhin alles Gute für dich!