Ailton beim SV Kohlscheid

Torschützenkönig im Team von 100’5 DAS HITRADIO.

Wir freuen uns auf eine richtigen Star im Team von 100’5 DAS HITRADIO. Ailton nimmt den weiten Weg von Brasilien in Richtung  Casinostraße auf sich um an unserem Traditionsturnier teilzunehmen. Aíltons Karriere begann in Rio Grande do Sul beim Ypiranga FC aus Erechim. Nach einem kurzen Ausflug zum Mogi Mirim EC im Staat São Paulo kehrte er zum Ypiranga FC zurück, mit dem er 1995 Sechster in der Staatsmeisterschaft und mit 16 Treffern zugleich Torschützenkönig des Wettbewerbs wurde.

Mit Ailton kommt freuen wir uns auf ein eine wahre Größe der Bundesliga. Ailton wurde 1x deutscher Meister, 2x deutscher Pokalsieger , 1x türkischer Pokalsieger und einmal serbischer Meister.

Zudem wurde er Torschützenkönig der Bundesligasaison 2004 mit 28 Toren und DFB-Pokal Torschützenkönig. Ebenfalls wurde er 2004 zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt.




Hier eine Zusammenfassung aus seiner Karriere in der Bundesliga:

Werder Bremen (1998–2004)

Im Oktober 1998 wechselte Aílton von UANL Tigres zum SV Werder Bremen. Nach Anlaufschwierigkeiten unter Trainer Felix Magath und nur zwei Bundesliga-Toren in seiner Einstandssaison entwickelte er sich dort schrittweise zum Leistungsträger. 1999/2000 erzielte er zwölf Treffer, 2000/01 13, 2001/02 16, 2002/03 ebenfalls 16. 2003/04 wurde er mit 28 Toren Torschützenkönig der Bundesliga. In dieser Saison wurde er mit Werder Bremen Deutscher Meister und gewann zum zweiten Mal nach 1999 den DFB-Pokal, zu dessen Gewinn er ebenfalls als Torschützenkönig sechs Tore beisteuerte. Insgesamt erzielte er 88 Bundesligatore, davon 15 durch Elfmeter, gab 30 Torvorlagen und erzielte elf Tore im Pokal für Werder. Er stellte mit 37 Punkten[2] einen neuen zwischenzeitlichen Rekord in der seit der Saison 1995/96 geführten Scorer-Wertung auf. Zudem wurde er als erster ausländischer Spieler zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt.

Aílton beim FC Schalke 04

Zur Saison 2004/05 wechselte er ablösefrei zum FC Schalke 04 nach Gelsenkirchen. Dort konnte er mit 14 Toren in 29 Bundesligaspielen erneut eine starke Torquote vorweisen und stieg mit insgesamt nun 102 Treffern zum dritterfolgreichsten ausländischen Bundesligatorschützen hinter Giovane Élberund Stéphane Chapuisat auf. Außerdem ist er Schalkes „schnellster“ Bundesliga-Torschütze; er traf am 30. Oktober 2004 beim 3:2-Sieg gegen den VfB Stuttgart nach 38 Sekunden. Aufgrund anhaltender Konflikte mit der Vereinsleitung des FC Schalke 04 stimmte diese einem vorzeitigen Vertragsende und einem Vereinswechsel gegen eine Ablösezahlung zu. Am Ende sicherte sich der türkische Spitzenklub Beşiktaş Istanbul für 3,5 Millionen Euro die Rechte an Aílton für die Saison 2005/06. Aílton wurde mit Schalke Vizemeister und erreichte das Pokalfinale 2005.

Wir freuen uns so einen hervorragenden Fussballer an der Casinostraße begrüßen zu dürfen. Liebe freunde des Fussballs, das dürft Ihr euch nicht entgehen lassen!!!

DAS MEGA EVENT IN KOHLSCHEID