4:4 Remis zum Auftakt

Schwache zweite Hälfte kostet den Dreier in Stolberg

Zum Saisonauftakt war der KSV zu Gast beim Aufsteiger FC Stolberg. Bei hochsommerlichen Temperaturen musste Trainer Michael Schwill den gesperrten Youssouf Bangoura ersetzen, konnte aber sonst aus dem Vollen schöpfen.

Auf der tollen Sportanlage in Münsterbusch hat man sich von vorne herein vorgenommen das Spiel zu bestimmen und zu versuchen schnell Sicherheit zu bekommen. Der KSV begann sehr kontrolliert und hatte in der 3. Minute schon eine Riesenchance durch Nick Honnie. Auch in der nächsten Minuten glänzte der KSV durch Ballbesitz und Übersicht im Spielaufbau. Umso überraschender die Szene in der 8. Minute. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld wurde durch die Stolberger eiskalt ausgenutzt und so ging man mit 0:1 in Rückstand. Es dauerte einige Minuten eh der KSV sich gefangen hat aber dann lief der Ball sehr gut. Man ließ sowohl den Ball als auch den Gegner laufen und erspielte sich gute Torchancen. Es dauerte bis zur 22. Minute ehe der Bann gebrochen wurde. Boris Piz bediente Bastien Atchola Nana mustergültig und dieser verwandelte per Kopf zum verdienten Ausgleich. Nun war der KSV ganz klar das spielbestimmende Team und ging durch Daniel Deutz in der 37. Minute in Führung. Nur 4. Minuten später erzielte Suleimane Tcham das 3:1 und stellte damit den Halbzeitstand her.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gab es noch das gleiche Bild ehe die Gastgeber durch den zweiten Treffer von Marc Barrientos in der 54. Minute auf 2:3 verkürzen konnten. Quasi im Gegenzug stellte Daniel Deutz zwar wieder den alten 2 Tore Vorsprung her, aber nun kam der ganz große Bruch im Spiel der Kohlscheider. Nahezu jeder Zweikampf ging an die Stolberger und die merkten, dass da noch etwas geht. In der 67. Minute dann folgte die Quittung. Ein langeschlagener Freistoß wurde immer länger und senkte sich ins Kohlscheider Tor. Nun waren die Gastgeber noch mehr im Tunnel und kämpfte bis zum Abwinken. In der 76. Minute eine Schlüsselszene. Ein Stolberger Stürmer kam nach einem Pressball im Kohlscheider Strafraum zu Fall und es gab völlig überraschend zu einem äußerst fragwürdigen Strafstoß, den Henrik Müller eiskalt zum 4:4 nutzte.

In der Schlußviertelstunde war es dann noch ein ziemlich knappes Ding um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. Im Endeffekt hat die zweite Hälfte den KSV den Auftakt vermiest. Wobei man einfach das Spiel aus der Hand gegeben hat und einen Gegner unnötig zurück Spiel gebracht hat.

„Wir haben unsere Linie verloren und bekommen völlig zu Recht dafür die Quittung. Die erste Halbzeit war genauso wie ich mir das vorstelle. Über die Leistung in der zweiten Hälfte werden wir auf dem Training reden.“ meinte ein nicht gerade glücklicher Michael Schwill nach dem Spiel.

Aufstellung SV Kohlscheid: 1. Tobias von Ameln (C), 2. Jerry Xavier Carriel Nole (84. Min Patrik Königshofen), 4. Ilir Verbovci, 6. Jerome Gillessen, 7. Daniel Deutz, 10. Boris Piz, 11 Niclas Honnie, 13. Suleimane Tcham, 16. Tobias Wolski (30. Christoph Honnie), 17. Bastien Atchola Nana, 21 Miguel Angel Albalat Zaragoza

Auf der Bank: 3. Patrik Königshofen, 8. Omar Kassi, 15. Christoph Honnie, 20. Bismarck Sakyi Addo, 22. Gregory Lousberg, 29. Gentrit Maljoku (ETW)